Header

Suche

Login

Kunst und Kultur auf Schritt und Tritt

Bereits im Mittelalter war St. Gallen ein europäisches Zentrum für Bildung und Kultur. Aber auch heute hat die Ostschweizer Stadt in Sachen Kunst einiges zu bieten: Sie ist Heimat bedeutender Schweizer Künstler wie Roman Signer oder Pipilotti Rist und auch das kulturelle Angebot ihrer Museen und öffentlichen Plätze ist äusserst vielfältig. Monika Jagfeld, Direktorin des «Museum im Lagerhaus», nimmt Sie auf einen kulturellen Stadt-Spaziergang mit.

american-express-selects-st-gallen-1

Das «Lagerhaus» ist ein markanter Gebäudekomplex östlich des Bahnhofs und zweifellos einer der Hotspots der St. Galler Kulturszene. Diente es bis in die 80er-Jahre noch als Zollfreilager für die Textilindustrie, beherbergt es heute neben der Kunst Halle [D1] Sankt Gallen auch Galerien und zahlreiche Ateliers. So haben beispielsweise die international bekannten Riklin-Brüder Patrik und Frank hier ihr kreatives Zuhause gefunden.

Laien und Autodidakten erwünscht!

Seit 1988 beherbergt das «Lagerhaus» auch das gleichnamige Museum, das sich – als einziges der Schweiz – auf die Schweizer Outsider Art, Art Brut und Naive Kunst spezialisiert hat: Kunstrichtungen, deren Produkte von Laien und Autodidakten geschaffen werden, die nie eine akademische Kunstausbildung absolviert haben. Und die Sammlung des «Museum im Lagerhaus» ist riesig: Sie umfasst über 8000 Werke von mehr als 180 Künstlerinnen und Künstlern.

Stationen der St. Galler Kulturvielfalt

Doch das ist noch lange nicht alles: Auf dem Spaziergang erleben Sie nicht nur Kunst im naheliegendsten Sinne in Form von Museen oder Galerien – Monika Jagfeld verdeutlicht mit ihrer Tour eindrücklich, dass Kunst in St. Gallen auch im öffentlichen Raum allgegenwärtig ist. So bringt sie Ihnen auch weniger offensichtliche Kunstwerke wie die binäre Uhr des Schweizer Künstlers Norbert Möslang am St. Galler Bahnhof, Projekte von Stararchitekt Santiago Calatrava oder die Hiltibold-Kunstschaufenster näher. Und auch die Kunst des Geniessens will gelernt sein: Für einen Kaffee in der denkmalgeschützten «Militärkantine» bleibt immer genügend Zeit. Danach geht die Reise weiter ins Museumsquartier, bevor sie ihren krönenden Abschluss in der Stadtlounge von Multimediakünstlerin Pipilotti Rist findet: ein rotes Wohnzimmer inmitten der Stadt, das zum Verweilen einlädt.

Vielfältige Kunstmetropole im Osten

american-express-selects-st-gallen-13

Ein Park für die Kunst

Der Gauklerbrunnen von Max Oertli beim Kunstmuseum.

american-express-selects-st-gallen-15

Stadtlounge St.Gallen

Der rote Platz von Pipilotti Rist und Carlos Martinez.

american-express-selects-st-gallen-5

Museum im Lagerhaus

Schweizer Outsider Art, Art Brut und Naive Kunst.

Angebote

Einstein St.Gallen

Sebastian Zier verschmilzt die klassische französische Haute Cuisine mit den leidenschaftlichen Einflüssen des avantgardistischen Kochstils. Das Erlebnis wird durch den passenden Wein ergänzt und verleiht jedem Gang eine harmonische Note.