Header

Suche

Login

Im wahrsten Sinne facettenreich

Die Geschichte von Gübelin reicht bis in das Jahr 1854 zurück. Ursprünglich als Uhrmacherei gegründet, umfasst das Schweizer Familienunternehmen die eigene Schmuckmarke Gübelin Jewellery, ein hochkarätiges Uhrenportfolio, das unabhängige gemmologische Labor sowie die Gübelin Akademie. Raphael Gübelin leitet das Haus in sechster Generation und führt die Geschichte und den Pioniergeist fort.

american-express-selects-guebelin

Handwerkskunst auf höchstem Niveau

Das gebündelte Expertenwissen über Schmuck, Edelsteine und Uhren ist in der Branche einmalig. Es beruht sowohl auf der Unternehmensgeschichte als auch auf der hohen Wertschätzung, die die Familie Gübelin der Schönheit, dem Wissen, der Authentizität und der Handwerkskunst entgegenbringt.

Deeply Inspired

Diese Verbindung von Schönheit und Wissen fasst die Unternehmensphilosophie «Deeply Inspired» zusammen, um Edelsteine, Schmuck und Uhren in aller Tiefe zu verstehen. In den Schweizer Boutiquen führt Gübelin eine hochkarätige Auswahl der begehrtesten Luxusuhrenmarken und Liebhaber profitieren von der horologischen Tradition des Hauses. Überzeugen Sie sich selbst in der E-Boutique von Gübelin.

Mehr entdecken

Nach U(h)rsachen suchen

Den Grundstein für das Traditionsunternehmen «Uhrsachen» legte vor über 100 Jahren der U(h)rgrossvater des heutigen Geschäftsinhabers Dominik Maegli mit der Eröffnung der «Bijouterie Maegli» in Olten. Mittlerweile wird das Familienunternehmen bereits von der vierten Generation geführt und hat den Schritt nach Bern gewagt. Ein Besuch in der «Uhrsachen»-Filiale an der Kramgasse 19 lohnt sich: Sie ist die perfekte Ergänzung zu den bestehenden Uhren- und Schmuckgeschäften in Olten und Solothurn.

Traditionshandwerk aus Leidenschaft

Bereits im zarten Alter von 27 war der US-amerikanische Ingenieur und Uhrmacher Florentine Ariosto Jones stellvertretender Leiter und Geschäftsführer eines der damals führenden Uhrenhersteller der USA. Zu einer Zeit, als die meisten jungen Männer ihr Glück im Westen versuchten, machte sich Jones in die entgegengesetzte Richtung auf: Als Pionier und Abenteurer war sein Ziel, traditionelle Schweizer Handwerkskunst mit modernen Fertigungstechniken aus seiner Heimat zu verbinden. Leider stiess seine Geschäftsidee bei den Spezialisten in der Region Genf und den abgelegenen Tälern der Westschweiz, den Schweizer Uhren-Hotspots, auf taube Ohren.