Header

Suche

Login

Mit dem E-MTB auf 3000 Meter

«‹Haute Route› steht für die Reise von einem Ort zum anderen und zwar über die höchsten Gipfel», erklärt Maxence Carron mit funkelnden Augen. Zusammen mit Adrià Mercadé hat er 2019 «e-Alps» gegründet und bietet seither speziell entwickelte Höhentouren fürs E-Mountainbike an – ein Sommererlebnis der Superlative, das für jede und jeden machbar ist.

american-express-selects-e-bike-hauptbild

Die Alpen an der höchsten Stelle überqueren

Für viele Bergenthusiasten ist die «Haute Route» ein magischer Begriff. Er bezeichnet die weltberühmte Ski- und Gletschertour, die vom französischen Chamonix über die Gletscher und Gipfel der Walliser Alpen bis nach Zermatt führt. Die «Hautes Routes» fürs E-Mountainbike, die von «e-Alps» angeboten werden, führen zwar nicht über Gletscher, dafür aber über nicht weniger spektakuläre Singletrails. «Gemeinsam überqueren wir die Alpen an ihren höchsten Stellen», schwärmt der Gründer von «e-Alps». Das E-Mountainbike ermöglicht dabei praktisch jeder und jedem zwischen 14 und 74 Jahren dieses einmalige Erlebnis: Der eingebaute Elektromotor schenkt einem zwar keine Höhenmeter, erleichtert den «Aufstieg» aber ungemein.

Hochgefühle garantiert

Knapp drei Stunden dauert beispielsweise die Tour vom beschaulichen Bergdorf La Sage (1668 m ü. M.) hoch zum Col de Torrent (2916 m ü. M.). Bis auf wenige Höhenmeter unterhalb des Passes ist der gesamte Wanderweg befahrbar. Kaum oben, lüftet sich der Wolkenvorhang und es sind nicht nur die überwundenen 1300 Höhenmeter, die einem den Atem rauben, sondern vor allem der Anblick der majestätischen Schneegipfel rundherum. Maxence Carron ist überzeugt: «Die Touren sind für alle zu schaffen und zaubern garantiert jedem ein Lächeln ins Gesicht.»

Ein atemberaubender Spielplatz

Die Walliser Alpen beeindrucken auch erfahrene Alpinisten: Über 40 schneebedeckte Viertausender thronen hier an den Enden steil hochragender Talflanken. Ihre Überquerung ist ein Naturerlebnis der Superlative. Was Maxence Carron an seiner Heimat besonders schätzt: «Die Walliser Alpen sind ein Traum für Biker. Es gibt Wege, die noch bis auf 2500 Meter Höhe befahrbar sind. Sie sind ein grossartiger Spielplatz, wie man ihn sonst nirgendwo findet.» Eingefleischte Mountainbiker wissen schon lange: Die Walliser Trails gehören zu den besten des gesamten Alpenraums. Aufgrund der grossen Höhenunterschiede durchquert man mehrere Vegetationsstufen. Auch der Charakter der Wege ändert ständig: von felsig-sandig im alpinen Terrain zu endlos flowigen Trails durch Lärchenwälder.

Ein Bergabenteuer für jede und jeden

Nebst der 7-tägigen Originalvariante der «e-Haute Route» entwickelte der pfiffige Mountainbiker auch eine etwas kürzere Tour ab Verbier für Einsteiger. Grossen Anklang findet ausserdem die technisch noch etwas einfachere «Family & Friends Haute Route», die nur vier Tage dauert: «Wir hatten ein 70-jähriges Paar mit dabei, Eltern mit Teenagern, eine 30-jährige Tochter mit ihrer Mutter – alle haben das gemeinsame Erlebnis gemeistert und ausserordentlich geschätzt.» Natürlich sind bei jeder Tour ausreichend Pausen eingeplant: Denn auch die Etappenstopps inklusive Zwischenverpflegung mit regionalen Spezialitäten und Übernachtungen in originellen Unterkünften machen eine «Route à la e-Alps» zu einem einmaligen Abenteuer, das Sie nicht so schnell vergessen werden.

Die E-MTB Haute Route

american-express-selects-e-bike-1

Im Reich der Trails und Traditionen

Grimentz – ein Bergdorf wie aus dem Bilderbuch.

american-express-selects-e-bike-2

Trail-Dorado mit Suchtpotenzial

Epische Trailsl inmitten wilder Mondlandschaft, weit und breit keine Menscheseele: Das weckt pure Glücksgefühle. 

american-express-selects-e-bike-3

240 km und 12‘100 hm

Legt man auf der 7-tägigen e-Haute Route von Chamonix nach Zermatt zurück.